Adventskonzert in Lohndorf am 16.12.2018

  Traditionell am 3. Advent fand auch in diesem Jahr wieder das Adventskonzert in der Lohndorfer Pfarrkirche „Mariä Geburt“ statt, das eine schöne Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest war. Das dargebotene Programm reichte von konzertanten Werken alter Meister und traditionellen Weisen bis hin zu modernen Stücken, bei dem auch die besinnlichen Momente, dank Waltraud Pfeufer, nicht zu kurz kamen. Sie wusste mit ihren tiefsinnigen Texten für Momente der Ruhe und Einkehr zu sorgen.

Eröffnet wurde das diesjährige Konzert vom Blechbläserensemble des Musikvereins Ellerntal mit einer feierlichen mittelalterlichen Sonate. Pfarrer Marianus Schramm richtete sich mit einem kurzen Grußwort an die Besucher der restlos gefüllten Pfarrkirche und stimmte auf den gemeinsamen Abend ein.

Das traditionelle Adventslied „Wir sagen euch an den lieben Advent“, zu dem alle Konzertbesucher eingeladen waren mitzusingen, wurde begleitet von den Klängen der Blaskapelle Lohndorf unter der Leitung von Karl-Josef Hübner. Im Verlaufe des Abends gaben sie weitere Werke wie „Du großer Gott, wie groß bist Du “, eine „Vilsbiburger Pastorale“ von Karl Fromberger sowie das traditionelle Weihnachtslied „Fröhliche Weihnacht überall“ zum Besten und wussten die Zuhörer mit ihren Beiträgen in ihren Bann zu ziehen. Die Blaskapelle Lohndorf war es auch, die den gelungen Konzertabend mit dem gemeinsamen Schlusslied „Leise sinkt der Abend nieder“, unter erneuter Einbeziehung des Publikums, würdig ausklingen ließ.

Der diesjährige Gast, der Gesangverein Liederkranz Königsfeld unter der Leitung von Claudia Kestler-Böhm, bereicherte das Konzert und wusste, ebenso wie die Schola der Pfarrei Lohndorf, mit seinen gelungenen Gesangsbeiträgen Kontraste zu den Instrumentalvorträgen des Konzertabends zu setzen. Der ausdrucksvolle Chor interpretierte moderne, traditionelle und bearbeitete Advents- und Weihnachtslieder wie „Advent is‘ a Leucht‘n“ des österreichischen Komponisten Lorenz Maierhofer, „Hört der Engel helle Lieder“, arrangiert von Pasquale Thibaut, „Hell vom Turm die Glocken künden“ aus der Feder des Komponisten Manfred Bühler sowie das beliebte Weihnachtslied „Freue dich, Welt“ („Joy to the World") des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel:

Die Kirchenschola der Pfarrei Lohndorf, unter dem Dirigat von Maria Singer, verlieh der Veranstaltung mit ihren Choralvorträgen, begleitet von der Orgel, eine hohe Festlichkeit. Erklingen ließen sie das mittelalterliche Weihnachtslied „Puer Nobis Nascitur“ und „Als tiefes schweigen das All umfing“. Zudem interpretierten sie die Volksweise „Seht das Kleine“ („Eurem Hirten bringet Lieder“) von Edith Reed.

Die Organistin Renate Lorenz entlockte der denkmalgeschützten Kirchenorgel Klänge barocker Meister. So beeindruckte sie die Konzertbesucher mit ihren Vorträgen aus den „Pastorellen für die Weihnachtszeit“ von Valentin Rathgeber und einem Choralvorspiel über „Nun komm, der Heiden Heiland“ von Johann Sebastian Bach.

Ein fester Bestandteil und Höhepunkt des Lohndorfer Adventskonzertes war auch dieses Jahr das Einbeziehen von jungen Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusikern aus der Pfarrgemeinde. In ihren mit viel Fleiß einstudierten Vorträgen gewannen Anna-Lena Pfeufer mit ihrem eindrucksvoll interpretierten Beitrag „Andantino“ des französischen Komponisten Frédéric Blasius, sowie das Jungbläserquartett“, Leonie Hübner (Horn), Christoph Götz und Andreas Lorenz (Trompete), sowie Benedikt Pfeufer (Bariton) mit alpenländischen Volksweisen die Sympathien des Publikums.Ein fester Bestandteil und Höhepunkt des Lohndorfer Adventskonzertes war auch dieses Jahr das Einbeziehen von jungen Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusikern aus der Pfarrgemeinde. In ihren mit viel Fleiß einstudierten Vorträgen gewannen Anna-Lena Pfeufer mit ihrem eindrucksvoll interpretierten Beitrag „Andantino“ des französischen Komponisten Frédéric Blasius, sowie das „Jungbläserquartett“, Leonie Hübner (Horn), Christoph Götz und Andreas Lorenz (Trompete), sowie Benedikt Pfeufer (Bariton) mit alpenländischen Volksweisen die Sympathien des Publikums.

In einer kurzen Schlussansprache dankte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Helmut Kummer unter lautem Beifall des Publikums allen Mitwirkenden, namentlich den Jüngsten, den Ensembleleitern, Sponsoren und Helfern und lud zu einem anschließenden gemütlichen Beisammensein mit einem kleinen Umtrunk in die Lohndorfer Schule.

 


Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Lohndorf.de

Copyright © 2008 www.Lohndorf.de

Stand: 13.02.17