Startseite Inhalt Feedback Impressum

Lohndorf Aktuelles Vereine, Verbände Freizeit, Tourismus


Zurück
Kirchenführer
Adventskonzert
Kirchenrenovierung
Kirchenumbau
Kirchliche Gebäude
Aus der Pfarrei


 

Die Kirchenumgestaltung 2013 ist abgeschlossen.

Kircheninnenansicht
Bild (FT) von der Einweihung des neu gestalteten Altarraumes durch Erzbischof Ludwig Schick am 08.12.2013

Aus dem FT am 17.12.2013
Neu sind nicht nur Altar und Ambo
Weihe: Die Zeit der Provisorien ist vorbei: Rechtzeitig vor Weihnachten ist die Renovierung der Lohndorfer Pfarrkirche abgeschlossen
Lohndorf
- Nach Abschluss der Innenrenovierung der Pfarrkirche „Maria Geburt", die von Ende Februar bis Anfang Dezember dauerte, kann das Gotteshaus jetzt wieder seiner Bestimmung entsprechend genutzt werden.
Im Einzelnen wurde bei der Renovierung ein großzügiger Altarraum geschaffen, die Sakristei vergrößert, eine neue Heizung und Bestuhlung eingebaut, der Windfang erneuert und die Heiligenfiguren in eine neue Ordnung gebracht.
In einer feierlichen Zeremonie weihte Erzbischof Ludwig Schick den neuen Ambo, den neuen Altar und den restaurierten, jetzt frei stehenden historischen Taufstein. Der Gottesdienst wurde durch die Schola, Orgelstücke  mit Trompete  sowie  einen Kinderchor umrahmt.
Zahlreiche Besucher konnten sich von dem gelungenen Konzept des Innenraums überzeugen. In ihren Gruß Worten lobten Land rat Günther Denzler, Bürgermeister Wolfgang Möhrlein und Architekt Christoph Gatz das gut umgesetzte Planungskonzept. Auch der Künstler Hubert Kaltenmark, der Ambo, Altar und Osterkerzenleuchter angefertigt hat, wurde für seine überzeugende Arbeit gewürdigt.
Nach dem Gottesdienst zogen die Gläubigen in den Saal der Brauerei Reh zu einer Agape. Dort suchten viele Gläubige das persönliche Gespräch mit ihrem Erzbischof. Für die Bewirtung sorgten die Feuerwehren und die Gartenbauvereine aus Lohndorf und Tiefenellern. Die Lohndorfer freuen sich nun, nach 10 Monaten in der Behelfskirche Andreaskapelle/Zelt, den Advent und die Weihnachtstage in einer neu gestalteten Kirche feiern zu können.

Die 3. Kirchenumgestaltung
wurde zunächst für 2009 geplant.
Wegen der dringend erforderlichen Sanierung von Dach und Turm wurde diese bis ca.2013 zunächst zurückgestellt.
Anfang 2013 wurde mit der Umsetzung der Variante 1 aus der Planung 2008 begonnen.
 
Archiekt GatzVorstellung des Kirchenumbaus:
Am 28.03.2008 wurde in der alten Schule Lohndorf die geplanten Maßnahme durch
Friedrich Stumpf, den Vorsitzenden der Pfarrverwaltung Lohndorf, Pfarrer Lohneiß und Architekt Gatz vom Architekturbüro Gatz Bamberg vorgestellt . Anwesend waren ca. 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Pfarrgemeinde (Lohndorf und Tiefenellern).

Variante 1 (Klick für Großformat)1. Ausführungen
Architekt Gatz stellte die beiden Ausführungen der Umgestaltungsmaßnahme vor:
Variante 1: Bankanordnung mit Mittelgang und kleinem Wandabstand.
Variante 2: Bankanordnung mit schmalem Mittelgang und seitlichen Gängen.
Beiden Maßnahmen gemeinsam ist:
Der Altarbereich wird auf das ganze 1. Kirchenfeld erweitert. Dadurch entfallen die seitlichen Bänke und die erste Bankreihe. Im Altarbereich wird ein neuer Altar (evtl. aus Stein) erstellt. Ein festes Pult (Ambo) für den Wortgottesdienst wird neu eingebracht.
Variante 2 (Klick für Großformat)Im hinteren Kirchenfeld unter der Empore werden werden alle Bänke entfernt. Der Windfang soll als rahmenlose Ganzglaskonstruktion erneuert werden. Alle Kirchenbänke werden erneuert. Die Heizung wird voraussichtlich durch eine Kissenheizung ersetzt. Die Temperatur soll auf maximal 12°C beschränkt werden.
Resümee: Es entsteht eine moderne Kirchenausgestaltung mit deutlich reduziertem Platzangebot (ca. 35 bis 40%) in den Bänken.

2. Kosten
Friedrich Stumpf stellt die Kosten und Finanzierung vor:
Die geplanten Kosten liegen momentan im Bereich 430.000 bis 550.000 Euro.
Darin enthalten sind folgende dringend erforderliche Maßnahmen:
Die Beseitigung von Sicherheitsmängeln mit weniger als 1% der Kosten.
Ein Neuanstrich der Kirche mit ca. 10% der Kosten.
Eine Wartung der Orgel für ca. 5% der Kosten.
Baustatische Maßnahmen oder Gestaltungen der Außenseite sind nicht erforderlich bzw. geplant.
Die restlichen Kosten werden für die Umgestaltung aufgewendet.
Finanzierung: 65% Domberg (außer Orgelwartung), 35%  Pfarrei Lohndorf

3. Diskussion:
Die momentane Heizung ist veraltet und verbraucht sehr viel Strom.
Sie soll voraussichtlich durch eine Sitzkissenheizung mit 90% Stromeinsparung ersetzt werden.
Für die dringenden Instandsetzungen am Pfarrhaus wird seitens Domberg kein Zuschuss gegeben. Da der Pfarrei durch die Kirchenumgestaltung kein Geld mehr verbleibt, wird ein Verkauf (Erbpachtrecht) als wahrscheinlichste Alternative verbleiben.

Anmerkung zu den Kirchenumbauten:
1. Kirchenumbau in den 70er Jahren durch Pfarrer Pflaum
2. Kirchenumbau in den 90er Jahren durch Pfarrer Melcher
3. Kirchenumbau in 2013 durch Pfarrer Lohneiß
Im Sommer 2014 kommt ein neuer Pfarrer.
Muss mit einem neuen Umbau gerechnet werden nach dem Motto jeder Pfarrer darf mal?

 

Startseite Zurück Lohndorf Aktuelles Vereine, Verbände Freizeit, Tourismus
Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Lohndorf.de

Copyright © 2008 www.Lohndorf.de

Stand: 13.02.17