VGL Lohndorf
Frühjahrsaktion des Gartenbauvereins in Lohndorf

Am Samstag, den 28. März, war es wieder so weit. Der Verein für Gartenbau und Landschaftspflege in Lohndorf, kurz VGL hatte seine Mitglieder zum ersten Arbeitstag bestellt. Um 9:00 Uhr fanden sich trotz schlechten Wetters zahlreiche Helfer an der Maschinenhalle, neben dem Feuerwehrhaus in Lohndorf ein. Nach kurzer Lagebesprechung machten sich mehrere Gruppen an die Arbeit. So musste hinter der neuen Stützmauer entlang des Friedhofs eine neue Tujenhecke gepflanzt werden. Trotz des nassen und schweren Bodens kam die Arbeitsgruppe zügig voran. Der Lehm klebte an Schuhen und Arbeitsgeräten, wir waren froh, als wir gegen Mittag unser Ergebnis bewundern konnten. Im Schulgarten machte sich eine andere Gruppe daran, die Hecken und Bäume im Schulgarten zu beschneiden. Dank unserer kürzlichen Fortbildung war man sich über die Vorgehensweise schnell einig. Eine dritte Gruppe sammelte weitere 5 Ruhebänke in der Gemarkung Lohndorf ein. Sie entfernte die schadhaften Holzteile und tauschten diese gegen recycelte Kunststoffbalken aus. So hoffen wir auf längere Haltbarkeit und sparen uns zukünftige Streicharbeiten. Ostern wirft bereits seine Schatten voraus. Unter der Woche hatten die Gemeindearbeiter die Winterhaube unseres Dorfbrunnens entfernt. Wir holten das Gestänge für den Osterbrunnen hervor und montierten es fest. Der Aufbau des Osterbrunnens steht ja direkt bevor.

Der Höhepunkt unseres Arbeitstages war zweifelsohne die Ramadama-Aktion. Unter der Initiative von Michaela Laufer und Angela Hemmer trafen sich 16 Kinder nebst zwei weiteren Müttern um 10:00 Uhr am Feuerwehrhaus. Wir waren überrascht, trotz schlechten Wetters auf so große Resonanz zu stoßen. Die Kinder hatten alle wetterfeste Kleidung an und erhielten Handschuhe für ihre Aufgabe, den Müll in Lohndorfs Fluren einzusammeln. Sie brachten zwei Bollerwagen mit und konnten nach fast 1,5 Stunden sechs Müllsäcke vorweisen. Von Batterie, Maschenzaun, Glasflaschen, Blumentöpfen bis zu Zeitschriften war alles dabei. Sichtlich durchnässt ging es zum Jugendraum im alten Schulhaus. Dort warteten deftige Nudelgerichte auf unsere fleißigen Helfer. Nach getaner Arbeit und gemeinsamer Runde schien es allen sichtlich zu schmecken. So konnten sich die Kinder wieder aufwärmen und ihren Hunger und das trübe Wetter vergessen. Zum Schluss gab es noch eine kleine Osterüberraschung, Anneliese Schumann und Reinhilde Geuß hatten sich etwas für die Kinder einfallen lassen.

 Für die erwachsenen Helfer gab es ein fränkisch-deftiges Mittagessen im kleinen Aufenthaltsraum der alten Schule. Danach stand noch der Abbau und Verstau der Krippenhütte neben der Brauerei Reh an. Nach getaner Arbeit ließ es sich der Braumeister nicht nehmen und spendierte uns einen frisch abgefüllten Maibock. Danach warteten unsere Vereinsfrauen mit Kaffee, Kuchen und Torte auf. Ein gemütliches Beisammensein bildete schließlich den krönenden Abschluss eines arbeitsreichen Tages und ließen uns die Unbill des Wetters schnell wieder vergessen. Wir bedanken uns bei den Organisatoren des Arbeitstages, bei allen Helfern, insbesondere dem Nachwuchs, der so zahlreich erschienen war.

Die Vorstandschaft


Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Lohndorf.de

Copyright © 2008 www.Lohndorf.de

Stand: 13.02.17